Zionsgemeinde Allendorf (Lumda)

10 Jahre Junger Chor Grünberg

Im Frühjahr 1996 entstand in Grünberg aus einer Gruppe singfreudiger Kinder ein Kinderchor, der Freude daran hatte, mit einigen Liedern die Gottesdienste zu bereichern. Dabei wollten die Kinder vor allem neue, peppige Lieder lernen, das Cosi-Liederbuch kam erstmals zum Einsatz. Die Leitung übernahmen Stefan Michl, Sibylle und Wolfgang Mennerich. Bald bekamen die Kids Unterstützung von einigen jungen Erwachsenen, um das Chorvolumen zu verbessern und aus Spaß an den neuen Liedern.

So entstand der Junge Chor, der auch bald das Ziel hatte, seine Lieder dem Publikum in einem Konzert zu präsentieren. In dieser Zeit gab es intensive Kontakte zum Jugendchor Tarmstedt, der uns begeisterte und dessen Lieder wir auch teilweise einübten.

Inzwischen wuchs der Chor durch mehrere Jugendliche aus Allendorf und wir hatten auch Unterstützung von unserem damaligen Vikar Henning Scharff. In dieser Zeit im Herbst 1998 fand das erste Konzert in Grünberg in der Bethlehemskirche statt: „Brennend im Geist“. Das machte viel Freude und gab dem Chor ordentlich Aufschwung.

Nachdem Henning Scharff seine Ausbildung beendet und im hohen Norden eine Pfarrstelle angetreten hatte, kam dem Chor die Idee, dorthin eine Konzertreise zu machen, um noch einmal gemeinsam zu musizieren. Diese Reise im Mai 1999 nach Hesel war für alle ein tolles Erlebnis.

Im Herbst darauf kam schon das nächste große Konzert „Boxenstop“ in der Zionskirche in Allendorf. Da entwickelte der Junge Chor immer mehr seinen eigenen Stil, sang einige Lieder auch in Englisch, legte aber vor allem Wert auf deutsche Texte, um die christliche Botschaft mit der Musik gut rüber zu bringen. Sätze von jungen Kirchenmusikern wie Jochen Rieger, Johannes Nitsch oder Christoph Zehntner sind für uns besonders ansprechend.

Diese ganze Zeit war aber immer auch geprägt durch Veränderungen innerhalb des Chores, durch Umzug oder Beginn der Ausbildung usw. So gab es einen größeren Einschnitt, als die Allendorfer Sänger dann nicht mehr dabei waren und der Chor sich neu orientieren musste.

Aber schon ein Jahr später hatten wir wieder viele neue Lieder, die wir in einem Konzert präsentieren konnten. Wir hatten einige Sänger aus Usenborn dabei und für die musikalische Unterstützung kam Rainer Geitl am elektrischen Klavier dazu. Dadurch kam es in den vergangenen Jahren auch zu Konzerten in Usenborn. Ein Konzert hatten wir im Jahr 2003 in Dreihausen in der Kirche, da zu der Gemeinde auch gute Kontakte bestehen. Mit dem Dreihausener Chor „Good News“ übte der Junge Chor im vergangenen Jahr mehrere Lieder für das Kirchenmusikfest in Homberg/ Efze ein.

Die Geschichte des Chores ist also sehr wechselvoll und durch die Jugendlichen immer sehr bewegt. Aber jeder Wechsel gab auch immer wieder frischen Wind und neue Impulse. Besonders hervorzuheben ist, das einige Sänger und unser Chorleiter bis heute im Chor dabei sind und auch ihr 10jähriges feiern.

Aktuell sind nur acht Aktive dabei mit wechselnden Gästen, aber wir sind immer offen für neue Sänger, besonders Männer sind herzlich willkommen!

Der Junge Chor möchte gerne am Sonntag, den 2. Juli 2006 zur Feier unseres 50. Kirchweihjubiläums nachmittags zu einer Stunde junger christlicher Musik einladen, in der einige Lieder aus den vergangenen 10 Jahren noch einmal präsentiert werden. Alle Ehemaligen und Freunde sind schon jetzt dazu herzlich eingeladen!

Unser Ziel ist es auch weiterhin, die Gottesdienste mit junger Musik zu bereichern und die christliche Botschaft dadurch weiter zu sagen.

Martina Philipp